×

Darüber wird im Kanton abgestimmt

Am Sonntag entscheidet das Bündner Stimmvolk nicht nur über das Energiegesetz, sondern auch über regionale Themen. Hier sind die Wichtigsten im Überblick.

Südostschweiz
Freitag, 19. Mai 2017, 15:12 Uhr Abstimmungen und Wahlen
Am 21. Mai finden auf nationaler und lokaler Ebene Abstimmungen statt.
ARCHIVBILD

Am Sonntag wird auf nationaler Ebene über das neue Energiegesetz abgestimmt.  Auf kantonaler Ebene wird es keine Abstimmungen geben. In mehreren Regionen Graubündens wird das Stimmvolk jedoch über regionale Themen entscheiden. Hier die Wichtigsten im Überblick:

  • In Chur wird über die Vorlage «Alter Forstwerkhof: Landabgabe im Baurecht an die Inventx Immobilien AG» abgestimmt. Dabei soll das Areal des Alten Forstwerkhofs an die Churer Firma Inventx verkauft werden. Diese plant auf dem Areal unter dem Namen «Mehrwerk» einen Neubau, der mehr als 200 neue Arbeitsplätze schaffen und Platz für elf Wohnungen und für Gastronomie, Kultur und einer Kinderbetreuungsstätte haben soll.
     
  • In Ilanz/Glion finden die Gemeindewahlen für die zweite Legislatur statt. Dabei wird unter anderem ein neuer Gemeindepräsident gewählt, der auf Aurelio Casanova folgen soll. Er war seit Inkrafttreten der Gemeindefusion Anfang 2014 als Gemeindepräsident tätig. Die Architektin Carmelia Maissen kandidiert für den Posten. Die Kandidaten für den Gemeindevorstand und das Gemeindeparlament können hier nachgelesen werden.
     
  • In Bonaduz finden Gemeindewahlen statt. Die Gemeindepräsidentin Elita Florin-Caluori tritt ohne Konkurrenz zur Wiederwahl an. Für die vier Vorstandssitze gibt es jedoch mindestens sieben Kandidaten. Zu ersetzen gibt es nur einen Sitz, da Dieter Marty wegen Amtszeitbeschränkung zurücktritt.
     
  • Im Puschlav wird über die Vergabe der Abfallbewirtschaftung an die neue Regione Bernina abgestimmt. Die Abstimmung hat für Aufregung gesorgt, weil die bei der Vergabe leer ausgegangene Firma beim Verwaltungsgericht Berufung eingelegt hatte. Das Gericht hat die Abstimmung jedoch für gültig erklärt. Weitere Informationen dazu gibt es hier.
     
  • In Tujetsch wird über eine vom Gemeindevorstand beantragte Zonenplanrevision und einer Anpassung des Generellen Erschliessungsplans abgestimmt. Eine Annahme der Vorlagen ist Voraussetzung für die Realisierung einer Skigebietsverbindung zwischen Salins–Cungieri–Cuolm da Vi und Disentis. Hier sind weitere Informationen dazu zu finden.
     
  • In Bad Ragaz stimmt die Bevölkerung über die Dorfkernumfahrung «Mühlerain» und damit erneut über eine Verkehrsentlastung ab.  In der Vergangenheit wurden bereits mehrere Varianten erarbeitet und wieder verworfen. Mehr Informationen dazu können hier nachgelesen werden. 
     
  • In Arosa wird über die Teilrevisionen «Deponie Bruchhalde» und «Genereller Erschliessungsplan Bikerouten» abgestimmt. Letztere beinhaltet Pläne für einen neuen Flow-Trail und weitere Wege für Biker, um den «Masterplan Bikerregion Arosa Lenzerheide» umzusetzen.
     
  • In Medel finden Erneuerungswahlen für die Amtsperiode 2017 bis 2021 statt. Da für den Gemeinderat jedoch genauso viele Kandidaten gemeldet worden sind wie Mitglieder gesucht werden, gelten diese als «in stiller Wahl» gewählt. Entscheiden kann die Bevölkerung aber noch über die Besetzung des Gemeindepräsidentenamtes.
     
  • In Roveredo wird über die Sanierung der Strasse San Giulio abgestimmt. Dabei sollen die Pflasterung der Strasse, die Kanalisation, die Strassenbeleuchtung sowie einige Stützmauer saniert werden. Das Projekt kostet insgesamt 4‘730‘000 Franken, die 60 Prozent von der Gemeinde und 40 Prozent von Privaten übernommen werden. Täglich benutzen diese Strasse fast 2000 Autos, die die südliche Zone des Dorfes mit dem Zentrum verbindet. Falls das Projekt angenommen wird, könnten die Sanierungsarbeiten rund eineinhalb Jahren dauern.

Quelle: Südostschweiz

Diesen Artikel teilen

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben