×

«Der Berg bebt» steht in Flims erst am Anfang

Rund 4000 Menschen feierten vergangenes Wochenende auf der Alp Plaun in Flims am «Der Berg bebt». Als das berühmte Schlagerfestival noch auf dem Flumserberg stattfand, kamen bis zu 18 000 Schlagerfans zusammen. Für Organisator André Gisler ist das trotzdem kein Misserfolg.

Reto
Jost
Montag, 17. Juli 2017, 20:12 Uhr Ausblick

Fredy Broder hat es gross gemacht: das Schlageropenair «Der Berg bebt». In Spitzenjahren reisten 18 000 Menschen auf den Flumserberg, um Stars wie Helene Fischer zu sehen. Dieses Jahr fand «Der Berg bebt» zum ersten Mal in Flims auf der Alp Plaun statt. Hier reisten am vergangenen Wochenende 4000 Schlagerfans an. Headliner war Alvaro Soler.

Schaut man nur die nackten Zahlen an, ist das vergleichsweise wenig. Doch wie André Gisler von Flims Tourismus auf Anfrage erklärt, hat man nur mit maximal 7500 Besuchern gerechnet. «Wir wollten klein und fein starten», sagt er. Das Festival nach Flims zu verlegen, sei ein «Restart». 5000 Besucher wären ein Riesenerfolg gewesen, führt Gisler weiter aus. Dass nur 4000 gekommen seien, habe wohl am kalten Wetter gelegen. 

Starthilfe vom Tourismus

Flims Tourismus als neuer Veranstalter trägt diesen «Restart» finanziell und leistet damit auch Starthilfe für das neue Openair. Die Planung der Flimser Ausgabe von «Der Berg bebt» ist vorerst auf drei Jahre ausgelegt. Danach soll der Event in den nächsten Jahren deutlich wachsen und somit auch rentieren.

Mit 15 000 Besuchern rechne man aber vorerst noch nicht. Obwohl die Bergbahnen und die Alp Plaun theoretisch gross genug wären, um solche Besucherzahlen zu meistern, will man eher gemächlich wachsen, sagt André Gisler. 

Quelle: Südostschweiz

Diesen Artikel teilen

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben